Expedition Papagaitaucher 07 (Norwegen, Runde)

Ich habe mich entschieden, obwohl dieser Artikel nicht in die Makrokategorie gehört, ihn hier zu publizieren. Ich denke, es wäre Schade, wenn so ein toller fotografischer wöchentlicher Ausflug nicht dokumentiert wäre. Ich werde ihn aber von einer anderen Seite fassen. Ich werde hier keine umfangsreiche Romane schreiben, was wir gesehen haben usw. Ich werde mich bemühen, es mit der Fotografieform zu präsentieren, unter deren ein kleiner Komentar geschrieben wird, wie die Fotos entstanden sind.

hzhz Papagaitaucher (Fratercula artica)

 

Nach beinahe 26 Stunden Autofahrt sind wir auf die Insel Runde gekommen. Wir waren vier Fahrer, also konnten wir uns abwechseln, obwohl ab und zu ich das Gefühl hatte, dass es nur ein Steuermann unseres "Schiffes" gibt. Nach der Ankunft habe ich erwartet, dass wir uns ein bisschen ausruhen werden, die Realität war aber anders. Als ich Ondra gesehen habe, wie er sich anzieht und den Stand der Ausrüstung kontrolliert, war es mir klar, dass er sich zum Fotografieren vorbereitet. Nach dem kurzen Kennenlernen der Situation hat uns der Aufstieg auf den Höhepunkt der Insel erwartet. Ich muss sagen, dass es mit dem Rucksack, vollen mit der Technik für meinen Geschmack ziemlich anstrengend war und ich halte ziemlich viel aus. Das Wetter hat nicht gerade mit uns gespielt, weil sich über die Insel der Nebel gewälzt hat, der uns die Bedienungen zum Fotografieren beschwert hat.

Trotzdem sind ziemlich interessante Aufnahmen entstanden, die ich 2 in 1 genannt habe und es werden mehrere davon hier gezeigt.

 

IMG_1091 Der Austernfischer (Haematopus ostralegus)

 

Dieses Foto ist entstanden, als wir uns mit Michal auf die Küste der Insel gebracht haben. Das Fotografieren zwischen den riesigen Steinen war nicht einfach, wir mussten aufpassen, wo wir hintreten, und gleichzeitig mussten wir aufpassen, dass wir das Fotoobjekt nicht aufschrecken. Und nicht zuletzt mussten wir auf die Technik aufpassen. Der Austernfischer ist sehr aufmerksam und scheu, also war es nicht einfach ihn nahe zu kommen. Es gibt aber eine Paar Methoden, wie ihm aufs Genick kommen, man muss aber geduldig sein.
Auf diesem Foto interessierte mich, wie die Beiden sorgsam Michal beobachten, wie er sich vorsichtig zu ihnen schleicht und mich haben sie gar nicht gemerkt. Also hatte ich das freie Tätigkeitsgebiet.

 

michal Michal im Einsatz

 

michal 55 Michal und seine EF 600mm

 

IMG_9973 ?

 

Diese Fotografie aus der Serie 2in1 ist zufällig entstanden, bei der Bemühung den Austernfischer zu fotografieren. Ich habe leider keine Ahnung, was es ist, jedenfalls dafür, dass es so klein ist, ist es mehr als schnell. Einen zu fotografieren geschweige zwei ist wirklich ein großes "Nüsschen". Mein Arbeitsname für diese "Zwergen" war "Schnellfüßig". Leider war von den 20 Aufnahmen nur dieses eine Foto verwendbar, danach habe ich es nämlich aufgegeben. Heute ist es mir klar, dass es ein Fehler war. Ich hätte den Zwergen mehr Zeit widmen sollen.

 

IMG_1116 Die Sturmmöwe (Larus canus)

 

Also mit diesem Wesen habe ich was erlebt. Bei dem Bummeln längs der Ufers habe ich ein so aggressives Wesen getroffen, dass ich viel zu tun hatte sich in einer Sicherheit zu entfernen. Er ist auf mich kopfüber geflogen, und es war nur die Frage der Zeit, bis er mir "den Pony wuschelt". Michal hat es von der Seite beobachtet und hat sich gewaltig amüsiert. Vermutlich habe ich die Stelle gefunden, wo sie das Vogelnest hatten, und in diesem Falle waren die Angriffe berechtigt. Aber nochmals möchte ich es nicht erleben.

 

IMG_9310 Papagaitaucher (Fratercula artica)

 

IMG_1129 Der Austernfischer (Haematopus ostralegus)

 

IMG_1077 Die Sturmmöwe (Larus canus)

 

Außer dem ersten Tag, wo uns der Nebel umgegeben hatte, war es herrlich. Es war kein Tag ohne Sonne und die Temperaturen waren oft sehr hoch. Auf dem Höhepunkt der Insel hat ab und zu der unangenehme Wind geblasen, aber wenn ich entsprechende Kleidung gewählt habe, habe ich darin nicht das geringste Problem gesehen. Am Tag unserer Abfahr hat das Thermometer 25 Grad gezeigt, was ich wirklich nicht erwartet habe. Zu regnen hat es, denke ich, erst im Schweden auf der Heimfahrt angefangen.

 

IMG_9631 Das fünfsterne Hotel

 

Ja, dies ist unser luxuriös fünfsterne Hotel. Gleich nach dem Eintritt konnte ich meinen Augen nicht glauben. Die Eingangstür war mit dem Sicherheitsguckfenster, mit einem Schloss mit der Klinke, mit der Sicherheitskette ausgestattet. Die Materialstruktur des Interieurs und der Teppiche haben brandvorbeugende Maßnahme erfüllt. Alle Zimmer sind mit dem Rauchdetektor ausgestattet. In jedem Zimmer sind zwei Bademäntel, luxuriöse Kosmetikreihe und alkoholfreie Getränke umsonst vorbereitet. In der Vorhalle ist auch der Eiserzeuger zur Verfügung. Man kann aus fünf Sorten Kopfkissen auswählen - antiallergischer, oder mit den Federn gefüllt mit der wahlfreien Weichheit. Internetverbindung umsonst (Ethernet, DHCP on und lokale Netzadresse, 512kB/S). Na wirklich unglaublich. Und das Beste sollte noch kommen. Der Preis war inklusive Mittagessen und als uns der Kocher am ersten Tag ein Menü in dem Stil.......:

Vorspeise: die Scheiben des geräuchten Schwertfisches auf dem roten Salat mit den Kräuternocken und Zitrusfrüchte

Hauptspeise: das Zanderfilet mit den roten und gelben Sauce serviert mit den Bratkartoffeln

Dessert: Zweifarbiger Schokoladennachtisch mit der Zimtspitztüte gefüllt mit der Karamelsahne auf dem Apfelpüree

...vorbereitet habe, also war es kein Wunder, dass wir es dort nicht verlassen wollten. Na ich denke, ich habe etwas übertrieben, aber wenn ich es dort noch einmal besuchen werde, was ich natürlich nicht ausschließe, würde ich gerade hier wieder unterkommen. Wenn ich es gut gezählt habe, können dort in Ruhe acht Personen unterkommen.

 

IMG_0541 Papagaitaucher (Fratercula artica)

 

IMG_0417 Papagaitaucher (Fratercula artica)

 

IMG_0458_filtered Papagaitaucher (Fratercula artica)

 

Das Fotografieren so genannten "Flugfotos" wurde unsere Domäne auf der Insel. Es war nicht physisch so anstrengend wie das Fotografieren an der Küste, aber nach drei Stunden haben mir die Hände schon wirklich weh getan. Michal hat mit dem Objektiv Canon EF300/f2.8L IS fotografiert, der schon von selbst ziemlich schwer ist und wenn er ihn einige Weile in den Händen hält, kann er es jedenfalls merken.
Natürlich der Fotografie abfall war zuerst fast 100%, aber mit der Zeit sind die Erfolge gekommen. Es gab Methoden, die mit der großen Maß zu der final Form dieser Fotografien beigetragen haben. Eine von den Methoden war, zumindest in meinen Augen, die Betrachtung des Papageitauchers bei dem Verlassen seines Nests bis zum seinen Rückkehr. Dann war es nur noch davon abhängig, wie stark die Hände sind und wie schnell der Fotoapparat ist.

 

IMG_0723 Die Insel Runde

 

IMG_9427 Die Insel Runde

 

IMG_9633 Foto by Stativ + Selbstauslöser

 

Mit dieser gemeinsamen Fotografie würde ich das Ganze abschließen. Die ganze Woche habe ich mich prächtig amüsiert und wenn ich demnächst die Gelegenheit haben werde die Insel nochmal zu besuchen, werde ich die Chance nutzen. Ich denke, es lohnt sich.

Foto von rechts: Onřej Prosický, Michal Jirouš, Petr Pazour und ich


Ein gutes Licht wünscht Ihnen Jaromí­r Dvořák